Waldmantelgebüsche
Status:offen

Ein Problem wird teilweise darin bestehen Waldmantelgebüsche unter dem Trauf der Waldkante zu etablieren, da der Wirtschaftsweg erhalten bleiben muss, sich die Gebüsche also nicht aus dem Trauf heraus entfalten können.

Eine Einzelstammentnahme größerer Bäume könnte Abhilfe schaffen.

 

An Stellen, an denen der bereits vorgenommene Waldumbau die Waldkante berührt, wurde bereits Raum für sich bildende Waldmantelgebüsche gelassen.

LÖWE

Die vorhandenen Hecken

Solche Ansätze von Waldmantelgebüschen werden sich zügig ausdehnen, wenn man sie läßt.

Können diese Sträucher aus dem Trauf heraus "ausweichen", ohne jährlich ausgemäht zu werden, wird sich schnell ein mächtiges Gebüsch bilden.

 

 

Diese, mit Gebüschen bestandenene, alte Mergelkuhle stellt einen wertvollen Kleinstlebensraum da, sie erfüllt eine wichtige Stepfunktion in der Agrarlandschaft und könnte eine wichtige Rolle in einem angedachten Prozess, die Agrarlandschaft für die Zielart Rebhuhn zu verbessern, spielen.

Auch bildet sich ein Magerrasen heraus, der bereits als wertvoller Bereich erfasst ist.